Damen behalten die Nerven

09.10.16

TSV Lohr - TG Heidingsfeld 22:21 (13:8)

Nachdem die deutliche Niederlage im ersten Spiel verdaut war, war das Ziel für das erste Heimspiel der Saison klar definiert. Die zwei Punkte sollten auf jeden Fall in der heimischen Halle bleiben. Gegen die fast voll besetzte Lohrer Ersatzbank trat das etwas dezimierte Team der TG Heidingsfeld an.

Die Gastgeberinnen starteten erneut erfolgreich in die Partie und konnten relativ schnell einen Vorsprung von vier Toren herausspielen. Die Abwehr stand gut, war schnell auf den Beinen und auch der Mittelblock verhinderte, dass einige Würfe bis zum Torhüter drangen. Doch dann fühlte man sich plötzlich wieder eine Woche zurückversetzt. Denn wieder einmal schien der Torpfosten der Lohrer Chancentot zu sein und die Damen aus Heidingsfeld konnten drei Tore in Folge erzielen. Zum Glück war der Bann diesmal jedoch schnell gebrochen und man trennte sich zur Halbzeit mit einem Zwischenstand von 13:8.

Nach dem Wiederanpfiff wurde die Partie auf beiden Seiten zusehends hektischer. Die Heimsieben fand nicht wieder in ihren Rhythmus der ersten Hälfte und ließ zu viele Gelegenheiten für die Gäste zu. Sodass die Anzeigetafel etwa zehn Minuten vor Schluss den Ausgleich durch die Heidingsfelderinnen zeigte. Jetzt waren starke Nerven gefragt, welche das Team definitiv bewiesen hat, denn in der letzten Minute gelang der Führungstreffer zum 22:21. Nur noch den letzten Angriff der Gegnerinnen abwehren und die zwei Punkte waren sicher.

Am vergangenen Samstag bewiesen die Damen des TSV Lohr vor allem mentale Stärke und zeigten eine geschlossene Teamleistung. Denn jede Spielerinn konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Für Lohr spielten:

L. Schürr, C. Schramek (beide Tor), F. Zehnter 3/2, J. Dildey 3, A. Dildey 1, S. Baudisch 1, H. Imhof 3, A. Sicheneder 3, E. Steigerwald 1, J. Bernhard 1, T. Janousch 1, C. Büttner 4/1, S. Matreux 1

T. Janousch