Der Bann ist gebrochen

14.11.16

SpVgg Giebelstadt - TSV Lohr 23:24 (10:18)

Am Samstag Abend begaben sich die Lohrer Damen auf den Weg nach Giebelstadt. Unter der Führung von Spielertrainerin Aline Stark legten die Gäste einen furiosen Start hin. Bereits in der 4. Spielminute stand es 0:4. Von den Sorgen der letzten Spiele war nichts mehr zu spüren, locker und befreit verwandelten die Lohrerinnen jede Chance. Auch die Abwehr stand sicher und wenn doch mal ein Ball Richtung Tor kam, hielt die Schlussfrau Lena Schürr den Kasten sauber. Die Giebelstädterinnen taten sich sichtlich schwer, vorallem gegen Sophia Matreux, die gleich 7 Mal einnetzte. Die Heimsieben suchte vergeblich nach einer Möglichkeit die Gäste zu stoppen. So ging man mit einem deutlichen Polster in die Halbzeit.

Die ersten 10 Minuten der 2. Spielhälfte konnte an den Erfolg der vorherigen 30 Minuten angeknüpft werden. Doch dann wurde es noch einmal spannend, denn den Lohrer Damen schwand die Konzentration. Nach und nach verkürzten die Gastgeberinnen den Abstand bis zu einem 22:24 kurz vor Spielende. Auf Seiten der Stark-Schützlinge kam es zu vielen technischen Fehlern und die Abwehr wurde immer nachlässiger. Auch der Schiedsrichter trug zu einer hitzigen Situation bei. Aber kampflos wollte man den Sieg nicht aus der Hand geben und so wanderten letztendlich doch noch 2 Punkte auf das Konto des TSV Lohr.

Für Lohr spielten:

L.Schürr, C.Schramek beide Tor

J.Dildey (1), A.Dildey, H.Imhof (1), A.Sicheneder (2), E.Müller, E.Steigerwald (3), T. Janousch (1), C.Büttner (7/3), S.Matreux (7/2), A.Stark (2)

T. Janousch