Desaster vor heimischem Publikum

29.01.17

TSV Lohr - HSG Volkach (7:10) 10:25

Am Samstag fand zu ungewohnt früher Uhrzeit das Spiel gegen die HSG Volkach statt. Obwohl die Gäste, die Tabellenzweiter sind, als Favorit in die Partie gingen war klar. Dennoch erhoffte man sich eine kleine Chance, da das Hinspiel bis kurz vor Schluss ein Kopf an Kopf Rennen war.

In der ersten Halbzeit zeigte sich die Heimsieben kämpferisch und gab sich alle Mühe den Rückstand nicht all zu groß werden zu lassen. Die Abwehr stand sicher und man konnte auch den ein oder anderen Konter der schnellen Volkacherinnen vereiteln. Im Angriff grüßte wieder einmal das Murmeltier und viele Torwürfe scheiterten am Pfosten oder an der gut aufgelegten Schlussfrau. Doch auch die Damen der HSG taten sich nicht gerade leicht und konnten in der ersten Hälfte nur zehn Treffer erzielen.

Nach dem Wiederanpfiff wollte das Team eigentlich an die kämpferische Leistung der vorherigen 30 Minuten anknüpfen und nochmal Gas geben. Doch die Zehnter-Stark-Schützlinge waren nicht wiederzuerkennen. Nichts klappte mehr und es herrschte beinahe völliges Chaos auf dem Spielfeld. Die Abwehr öffnete den Gästen Tür und Tor und ließ sie fast ungehindert zum Abschluss kommen. Im Angriff reihte sich ein technischer Fehler an den anderen und waren die Lohrerinnen doch länger in Ballbesitz, dann war ihr Spiel ideenlos und ohne Zug zum Tor. Sodass in 30 Minuten nur magere dreimal eingenetzt werden konnte. Die HSG erhielt deutliches Oberwasser und setzte ihr schnelles Konterspiel konsequent um.

Somit bescherte die miserable zweite Halbzeit den Lohrer Damen eine deutliche Klatsche und man trennte sich bei einem Endstand von 10:25.

Für Lohr spielten:

L. Schürr, C. Schramek (beide Tor), F. Zehnter, A. Dildey 3, S. Baudisch, S. Matreux 2/1, E. Steigerwald 1, J. Bernard 1, A. Stark, A. Sicheneder, C. Büttner 3/2, H. Imhof, T. Janousch

T. Janousch