Gelungener Heimspiel Samstag

09.10.17

TSV Lohr – TG Heidingsfeld 24:20 (14:8)

Der vergangene Samstag war ein durch und durch gelungener Spieltag für den TSV, alle Lohrer Mannschaften glänzten an diesem Tag mit einem Sieg, so auch die Damen in ihrem Spiel gegen die TG Heidingsfeld. Ein alt bekannter Gegner aus den vergangenen Runden, den man immer nur knapp geschlagen hatte.

In diesem Spiel waren die Lohrer Damen auf sich allein gestellt, denn Trainerin Simone Zehnter konnte an diesem Samstag ihr Schützlinge nicht von der Bank aus coachen. Zu Anfang des Spiels sah es ziemlich dunkel aus für den Gastgeber. In den ersten 10 Minuten konnte man gerade mal ein Tor erzielen, den Vorteil nutzte die TG natürlich gut aus und zog erstmal auf 1:4 davon. Doch natürlich wollten die Lohrerinnen das nicht weiter so hinnehmen, schon gar nicht daheim. Ab der 11. Minute wendete sich das Blatt, der TSV fand zurück ins Spiel und das stärker denn je. Die Abwehr stand wie ein Fels in der Brandung, vorne im Angriff gelangen die Spielzüge und man konnte durch den ein oder anderen Tempogegenstoß schnell die Führung für sich gewinnen. So ging man mit einem Halbzeitstand von 14:8 in die Pause.

Beflügelt vom 6-Tore Vorsprung kamen die Damen des TSVs in die 2. Spielhälfte, fest entschlossen diesen Vorsprung auch nicht mehr herzugeben. Die Abwehr arbeitete weiterhin bärenstärk, jeder kämpfte für jeden. Auch von einem Einbruch nach der Pause, der den Lohrern in der vergangenen Saison ein paar Mal den Sieg kostete, war an diesem Tag keine Spur. Die Heimmannschaft war fest entschlossen zu siegen und ihre Trainerin stolz zu machen und das wurde auch genau so umgesetzt. Man spielte souverän, nutzte alle 7 Meter Chancen und ein besonderes Lob geht an die Abwehr, die die Heidingsfelder verzweifeln ließ.

Insgesamt lässt sich sagen, dass dieser Sieg durch eine sehr gute Mannschaftsleistung errungen wurde und jede ihren Teil dazu beigetragen hat.

Für Lohr spielten: Stenger und Eich (beide Tor), Zehnter, Dildey J. (2), Dildey A. (1), Baudisch (2), Imhof (1), Sicheneder (1), Steigerwald (1), Bernard, Büttner (7/5), Matreux (2), Stark (3), Zilinskas (4)

H. Imhof