Schlechter Start - Gutes Ende

13.11.17

TSV Lohr – SpVgg Giebelstadt 24:20 (10:12)

Am Sonntagnachmittag trafen die Damen des TSV Lohr auf die SpVgg Giebelstadt. In der vergangenen Runde tat man sich sichtlich schwer mit diesem Gegner, das Hinspiel gewann man nur knapp mit einem Tor, im Rückspiel musste man eine Niederlage einstecken.

Auch an diesem Wochenende sollte es nicht anders sein. Zu Anfang des Spiels lieferten sich die beiden Rivalen ein enges Kopf- an -Kopf- Duell. Keine der beiden Mannschaft konnte sich für eine längere Zeit absetzten. Allerdings lässt sich sagen, dass Giebelstadt in der ersten Halbzeit die Nasenspitze etwas weiter vorne hatte. Die Gastgeber machten sich das Leben selber schwer. Viele Technische Fehler trugen viele Ballverluste als Konsequenz mit sich. Vorne im Angriff wurde meistens zu hektisch und schnell abgeschlossen, so kamen nur leichte sowie unvorbereitete Würfe aufs Tor- leicht zu parieren für die gegnerische Torhüterin. Doch sie entwertete auch einige freie Chancen der Lohrerinnen. So ging man mit einem Halbezeitstand von 10:12 in die Pause.

In der Halbzeitpause wirkte Trainerin Simone Zehnter beruhigend auf ihre Schützlinge ein und so spielte man in der zweiten Spielhälfte lockerer und ruhig auf. Schon in der 34. Minute gelang der Ausgleich und kurz danach die Führung. Die wollte man jetzt auf gar keinen Fall mehr abgeben, die Heim 7 kämpften stark hinten in der Abwehr und konnte so den ein oder anderen Ball für sich gewinnen. Vorne im Angriff glänzte eine Sophia Matreux, die gleich 6 schöne Tore verwandelte und letztendlich ihre Mannschaft zu einem 24:20 Sieg führte.

Für Lohr spielten: Stenger (Tor), Eich, Dildey J., Dildey A. (1), Baudisch (1), Imhof (1), Sicheneder, Steigerwald (1), Bernard (1), Büttner (7/4), Matreux (8/4), Stark (2), Zilinskas (2)

H. Imhof