Deutlicher Sieg gegen Schlußlicht

17.10.16

TV Ochsenfurt - TSV Lohr II 16:33 (8:16)

Ein Blick auf die Torschützen lässt erahnen wie der deutliche Sieg gegen das Schlußlicht zu Stande kam.

Vor allem über den Gegenstoß gelang es den Lohrern nach holprigen Auftakt Kontrolle über das Spielgeschehen zu bekommen. So konnte Linksaußen Jakob Röder insgesamt sieben mal einnetzen, gegen eine Heimmannschaft die trotz hohen Rückstandes und des Fehlens ihres besten Werfers niemals aufsteckte. "Das hat mich sehr beeindruckt wie Ochsenfurt trotz riesigen Rückstandes immer noch gekämpft hat" meinte Lohr`s Trainer Ludwig Scheiner.

Am Ende konnte man sich den Luxus erlauben ziemlich "wild" durchzuwechseln und so fanden sich einige Spieler auf doch recht ungewohnten Positionen wieder.

 

Lohr spielte mit:

Prokscha und Bald im Tor; Bauer 4, Fietz, La Ferla 4, Seltsam 5, Nigg Hartig 1, Vormwald 2, Bernard 5/2, Imhof 1, Röder 7, Scheiner 4.

Schiedsrichter: Götz/Kütt (Rimpar/Gerolzhofen)

L. Scheiner