Glücklicher Erfolg

12.02.17

TSV Lohr 2 - TV Großlangheim 33:32 (19:19)

Gut geht zwar anders, aber am Ende waren die Lohrer Reservisten froh nach drei sieglosen Spielen endlich wieder einmal doppelt gepunktet zu haben.

War es letzte Woche der Angriff der Sorge bereitet hatte, so glich diesmal die Defensive einer "Schießbude". Ein Halbzeitergebnis von 19:19, also ein Tor in weniger als 50 Sekunden spricht nicht gerade für die Qualität der Defensivreihen. Hier machte sich bei Lohr der kurzfristige Ausfall von David Imhof schmerzlich bemerkbar. Die Heimsieben startete zwar etwas besser in die Partie, lief dann aber bis zum Pausenpfiff ständig einem Rückstand hinterher.

Im zweiten Spielabschnitt war`s dann umgekehrt, Lohr lag ständig knapp in Führung konnte aber den Gast eigentlich auch nie richtig abschütteln. Die Manndeckung gegen Topwerfer Pascal Faustmann, zeigte zwar Wirkung, aber ganz ausschalten ließ er sich nie, weil er kleinste Unaufmerksamkeiten der Lohrer Hintermannschaft sofort erkannte und konsequent nutzte. Farbe kam dann auch noch ins Spiel weil Gästespieler Jonathan Dürr mit "kleiner Wertung" Gegenspieler Lo Schmitt an die Hallenwand beförderte und der Lohrer Max Fietz die Gültigkeit newtonschen Gesetze am praktischen Beispiel demonstrierte. Beide zu Recht direkt Rot. Dann noch dreimal zwei Minuten für La Ferla rundete die Sache ab.

Die Entscheidung in einem turbulenten Spiel fiel dann zehn Sekunden vor Ende der Begegnung. Auszeit Lohr bei gespielten 59,5 Minuten. Einmal noch durchgespielt, einmal Unterbrechung durch Freiwurf, dann wuchtete der Hüne Mischa Bauer den Ball wenige Sekunden vor Ultimo in die Maschen.

Ein glücklicher Erfolg für eine zuletzt doch ziemlich verunsicherte Mannschaft. Jetzt hat man erst einmal einen ganzen Monat Pause ehe man sich ins letzte Drittel der Saison begibt.

Lohr spielte mit: Bald und Kissner im Tor, Bauer 6, Baudisch 7, Fietz, La Ferla 1, Weis, Schmitt 5/3, Seltsam 10, N. Hartig 2, Vormwald 2, Bernard, M. Hartig.

Spielverlauf: 2:3, 7:4, 7:9, 13:15, 19:19, 25:22, 28:28, 32:32

Schiedsrichter: Arheidt/Fries (Hammelburg/Mainbernhein)

L. Scheiner