Lohrer Anhang braucht nicht zittern

18.01.16

Lukas Horký

Lukas Horký

Foto: A. Röder

TSV Lohr - TV Roßtal 37:20 (19:9)

13 Saisonspiele – und der TSV Lohr bleibt ungeschlagen. Einsam zieht der Spitzenreiter sieben Punkte vor dem ersten Verfolger TSV Rothenburg weiter seine Kreise. Und auch gegen den TV Roßtal verlangten die Lohrer ihren 300 Anhängern in der Spessarttorhalle kein Zittern ab. „Wir haben das im Griff gehabt und auch besser gespielt als letzte Woche“, resümierte TSV-Trainer Bernd Becker, dessen Team sich sechs Tage zuvor beim 31:17 über den HSV Hochfranken noch zahlreiche technische Fehler erlaubt hatte.

Dass es nun ein ansehnliches Spiel wurde, dazu leistete auch der mittelfränkische Gast seinen Beitrag. „Anders als der HSV Hochfranken, der nur das Tempo verschleppt hat, hat Roßtal etwas riskiert und versucht mitzuspielen“, lobte Lohrs Co-Trainer Gerald Schmitt den Gast für dessen couragierten Auftritt. Freilich hatte das Treiben der Roßtaler seine Grenzen. Lohr stellte einmal mehr eine höchst konsequente Abwehr, die zahlreiche Ballgewinne erzielte und eine Reihe von schnellen Gegenstößen einleitete. Spielten die Lohrer einmal gegen eine formierte Roßtaler Deckung, kamen sie vor allem über den Rückraum zum Zug. Lukas Horky trug sich elfmal für die Hausherren in die Torschützenliste ein. Auch Janis Gremzde (7/1) und Benjamin Horn (6) steuerten reichlich Treffer bei.

Zeit für Experimente

Nach gut einer Dreiviertelstunde hatte Lohr beim Stand von 27:12 für klare Verhältnisse gesorgt. Der Trainer konnte in der Folge experimentieren und beispielsweise einen Lukas Horky einmal im rechten Rückraum testen, auch mit Blick auf kommende Aufgaben. Schließlich wollen die Lohrer ihre Serie am kommenden Samstag ausbauen, wenn in Regensburg das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr ansteht. „Da werden wir sicher stärker gefordert als bisher“, betont Bernd Becker.

U. Sommerkorn

Lohr: Szabo (1. – 40.), Prokscha (40. – 60.) – Imhof, Baudisch (3), F. Schmitt (2), Avar (2), Kralik, Gremzde (7/1), Born (1), Rahtz (3), Horn (6), Zehnter (2), Horky (11/1).

Roßtal: Butze, Hagen – Franke (1), D. Schmidt (3), Matthias (4), Heldauer, Schoberth, St. Schmitt (1), Brandscher (7/3), N. Nepf (1), Fröschel (1), Chr. Nepf (1), Gruber.

Schiedsrichter: Balzer/Schreiner (Gefrees).

Zeitstrafen: 2:3.

Siebenmeter: 3/2 – 6/3.

Zuschauer: 300.

Spielfilm: 2:1, 4:3, 8:4, 12:6, 17:8, 19:9, 21:10, 27:12, 30:16, 34:19.

Quelle: Main-Post