Die ersten Punkte der Saison erkämpft

01.10.17

Andi Avar

Andi Avar

Foto: Yvonne Vogeltanz

TSV Ottobeuren – TSV Lohr 27:28 (14:13)

Im dritten Anlauf hat es endlich geklappt: Beim 28:27-Erfolg in Ottobeuren fuhren die Bayernliga-Handballer des TSV Lohr den ersten Sieg der noch jungen Runde ein. Andreas Avar warf 31 Sekunden vor dem Ende von Linksaußen den Siegtreffer der Gäste, deren Keeper Tamas Szabo anschließend auch den letzten Versuch des Aufsteigers aus dem Unterallgäu parierte.

Große Erleichterung

„Die Erleichterung ist riesig“, bekannte Lohrs Trainer Bernd Becker hernach, dessen Team ja die ersten beiden Saisonpartien verloren hatte. „Es war ein absolutes Kampfspiel. Und wichtig war, dass wir diszipliniert aufgetreten sind.“ Das taten die Gastgeber nicht immer, die sich bisweilen verbale Scharmützel mit dem oberbayerischen Schiedsrichtergespann lieferten und sich hernach auf ihrer Facebookseite auch über die Leistung der Unparteiischen beschwerten.

Becker hatte seine Spieler angewiesen, in der hitzigen Atmosphäre kühlen Kopf zu bewahren. „Ottobeuren hat eine richtig gute Mannschaft. Und wenn du in dieser Halle einmal ein paar Tore hinten liegst, wird's richtig schwer“, erklärte der 48-jährige Gästecoach. Doch seine Spieler hatten gestützt auf eine meist konsequente 6:0-Deckung und einen stark haltenden Keeper Tamas Szabo stets die Kontrolle über das Geschehen.

Keiner der beiden Mannschaften gelang es, einen klaren Vorsprung herauszuwerfen. Doch zwei Minuten vor Schluss sprach manches für die Gastgeber, als Luca Kaulitz den Aufsteiger mit 27:26 in Führung geworfen hatte und Lohrs bester Werfer, Bohuslav Zeleny, gleichzeitig eine Zeitstrafe verbüßen musste. Doch Zelenys tschechischer Landsmann Lukas Horky erzielte in Unterzahl das 27:27. Und nachdem Keeper Szabo den nächsten Ball parieren konnte, bekamen die Lohrer die Chance zum Siegtreffer, die Andreas Avar 31 Sekunden vor Ultimo auch nutzte. Und als alles vorbei war, tanzten die Lohrer ausgelassen durch die Ottobeurer Halle. Wohl wissend, dass sie einen totalen Saisonfehlstart abgewendet hatten und nun wieder zuversichtlicher in die nächsten Wochen blicken können.

U. Sommerkorn

Ottobeuren: Zubac, Mayer (3 Siebenmeter) – Kofler (5), Ramsauer, Nägele, Ph. Dündar, Szouszki (2), D. Dündar, Tomic (1), Kaulitz (2), Novak (4), Höbel, Schaupp (8), Szücs (5/4).

Lohr: Szabo, Hartig (3 Siebenmeter) – Zeleny (9/5), J. Scheiner (2), Seltsam, F. Schmitt (3/1), Ferencsik (1), Avar (2), Kralik, Gremzde (2), J. Schmitt (4), Rahtz, Horn (3), Horky (2).

Schiedsrichter: Börkey/Holzner (Großhadern).

Zeitstrafen: 5:5.

Siebenmeter: 5/4 – 7/6.

Zuschauer: 400.

Spielfilm: 2:2 (6.), 4:4 (13.), 9:9 (22.), 13:10 (26.), 14:14 (31.), 17:17 (37.), 20:21 (44.), 23:22 (50.), 24:26 (55.), 27:26 (58.), 27:28 (59'29“).

Quelle: http://www.mainpost.de/sport/mainspessart/Friedberg-Lohrer-erkaempfen-sich-erste-Punkte-der-Saison;art798,9759769

© Main-Post 2017