Eine Flut technischer Fehler

04.03.18

VfL Günzburg – TSV Lohr 31:23 (15:8)

„Ein spaßiger Ausflug war's sicher nicht“, fasste Lohrs Trainer Bernd Becker am Samstagabend auf der Heimfahrt von Günzburg zusammen, wobei sich seine Aussage natürlich zuvorderst auf das vorangegangene Spiel bezog. Dort war seine Mannschaft absolut chancenlos gewesen und am Ende mit dem Ergebnis von 23:31 sogar noch gut bedient, denn die Gastgeber nahmen in den Schlussminuten etwas den Fuß vom Gas und gestatteten Beckers Team noch eine Resultatsverbesserung. Zeitweise hatte der Rückstand der Gäste 13 Tore Differenz betragen.

Bob Zelený

Der einzige Lichtblick im Lohrer Team: Bohuslav Zelený

Foto: Yvonne Vogeltanz

Zeleny als einziger Lichtblick

Der Gästecoach sprach in Bezug auf sein Team von einem „Sack voller Totalausfälle“ und nahm von seiner Kritik lediglich den zwölffachen Torschützen Bohuslav Zeleny aus. Der tschechische Rückraumspieler war vor rund 500 Zuschauern der einzige Lichtblick im TSV-Team, aber letztlich eben allein auf weiter Flur, zumal seine Mitspieler nahezu die gesamte Verantwortung fürs Angriffsspiel bei ihm abluden.

Lohr war von Anfang an einem Rückstand hinterhergelaufen und gegen den Gastgeber schlichtweg überfordert. „Günzburg war einfach galliger und gieriger“, beschied Becker dem neuen Tabellenzweiten, dem es sein Team aber auch arg leicht machte. Nahezu 20 technische Fehler registrierte der TSV-Coach bei seiner Mannschaft, was den Hausherren zahlreiche einfache Tore ermöglichte.

Ungetrübt war die Günzburger Freude über den Erfolg freilich nicht. Nach etwas mehr als 27 Spielminuten zog sich VfL-Rückraumspieler Pascal Buck eine schwere Knieverletzung zu, ein Rettungswagen rückte an. Das Spiel musste für eine halbe Stunde unterbrochen werden. Das führte zu der kuriosen Situation, dass die Kontrahenten während besagter Verletzungsunterbrechung bereits vorzeitig in die Halbzeitpause gingen. Anschließend spielten sie die restlichen zweieinhalb Minuten der ersten Hälfte, wechselten dann die Seiten und setzten die für die Lohrer so wenig erfreuliche Begegnung umgehend fort.

U. Sommerkorn

Günzburg: Bieber, Rösch – Knittl, Guckler, Jahn, Buck 4, Leix 1, J. Hermann 2, Groß 3, Jensen 6, Lehr 5/1, N. Hermann 3, Jäger, Scholz 7.

Lohr: Szabo (1. – 15.), Hartig (15. – 60.) – Zeleny 12/3, J. Scheiner 3, F. Schmitt 3, Ferencsik, Kralik, Gremzde, J. Schmitt, Rahtz 1, Röder, Horn 2, Horky 2.

Schiedsrichter: Duscher/Wilhelm (Neunburg vorm Wald).

Zeitstrafen: 3:3.

Siebenmeter: 1/1 – 3/3.

Zuschauer: 500.

Spielfilm: 5:1 (7.), 6:4 (10.), 11:5 (17.), 15:8 (27.), 20:11 (37.), 25:15 (48.), 30:17 (54.).

Quelle: http://www.mainpost.de/sport/mainspessart/Technologie-Friedberg-Lohr-mit-einer-Flut-technischer-Fehler;art798,9902378

© Main-Post 2018

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.