Wollen wieder überraschen

02.02.18

Sven Hartig

Sven Hartig

Foto: Volker Danzer / KBM-Media

TSV Friedberg – TSV Lohr

(Samstag, 20 Uhr, TSV-Halle)

So wenig Sorgen wie im Augenblick, was das eigene Personal betrifft, hat Trainer Bernd Becker in dieser Saison selten gehabt. Die einzigen Probleme des Trainers des TSV Lohr (7./15:15) vor dem samstäglichen Auswärtsspiel beim TSV Friedberg (2./21:11) betreffen Benjamin Horn und Keeper Sven Hartig. Beide haben am Spieltag noch Uniprüfungen. „Aber ich gehen davon aus, dass sie rechtzeitig in Friedberg sind“, so Becker.

Der Coach baut darauf, dass seine Mannschaft, wie schon häufiger in dieser Runde, auswärts mit überraschend guten Leistungen aufwartet und damit die jüngste Scharte auswetzt. Denn am Wochenende beim Heimspiel gegen Kellerkind TSV Ottobeuren gab nur ein 22:22, nachdem die Lohrer schon mit sieben Toren geführt hatten. „Das war nicht in Ordnung, wir haben darüber gesprochen“, erklärt der Lohrer Coach. „Andererseits haben wir in dieser Saison auswärts schon Punkte geholt, mit denen vorher keiner gerechnet hat.“

Motivierter Gegner

Allerdings dürften die Lohrer auf einen höchst motivierten Gegner treffen. Friedberg war als Mitfavorit auf den Titel in die Runde gegangen und am 7. Oktober 2017 verlustpunktfrei nach Lohr gereist. Dort kassierten die Schwaben bei einer 18:21-Niederlage den ersten Dämpfer in der Saison – und das nach einer 12:6-Führung. Die Folge war ein durchwachsener Herbst, in dem Friedberg bereits früh alle Titelchancen einbüßte, während Spitzenreiter TV Erlangen-Bruck der Konkurrenz verlustpunktfrei enteilte.

„Friedberg hat sich stabilisiert und die ersten drei Spiele im neuen Jahr gewonnen“, so Becker. Nach dem Ausfall seines Linkshänders Thomas Wagenpfeil spielt der samstägliche Gastgeber nun mit drei Rechtshändern im Rückraum. „Wir haben im Training daran gearbeitet, uns darauf einzustellen“, berichtet der Lohrer Trainer, der die Friedberger 6:0-Deckung mit Keeper Benjamin von Petersdorff als besonderen Pluspunkt der Gastgeber herausstellt. Im Hinspiel freilich gewannen die Lohrer das Torhüterduell: Da parierte nämlich Sven Hartig über 60 Prozent der Friedberger Würfe.

U. Sommerkorn

Quelle: http://www.mainpost.de/sport/mainspessart/Friedberg-Lohrer-wollen-wieder-ueberraschen;art798,9877603

© Main-Post 2018

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.