Berichte Jugend-Quali

29.05.17

männliche A-Jgd. - Landesliga Quali

Sporthalle an der Bleiche, Rothenburg ob der Tauber
Qualifikationsturnier Runde 3

Nach erheblichen Anlaufschwierigkeiten und einer schlechten Vorstellung gegen den Turnierausrichter Rothenburg ob der Tauber, fing sich die Lohrer Mannschaft in den kommenden zwei Spielen des Turniers und gewann beide Paarungen gegen den Rivalen aus Waldbüttelbrunn und den Gegner aus Oberviechtach. 7 Sekunden vor Ende des letzten Spiels verwandelte Dario Sicheneder den entscheidenden 7m zum Siegtor.

Durch den belegten zweiten Turnierplatz, sicherte man sich die Teilnahme an der Landesligasaison 2017/2018 und spielt somit in der zweithöchsten bayrischen Jugendspielklasse.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
TSV Rothenburg TSV Lohr 23:12
TSV Lohr DJK Waldbüttelbrunn 24:22
TSV Lohr HV Oberviechtach 24:23

Für Lohr spielten: Janetzky (Tor); Röder, T. (5), Sicheneder (17), Röder, J. (12), Hartig (14), Faust (5), Baus (1), Brey (6), Reinfurt,

männliche B-Jgd. - ÜBOL Quali

Als Turniersieger für die ÜBOL qualifiziert.

Im letzten Qualifikationsturnier ging es nach Forchheim. Dort angekommen müssten wir feststellen, dass unser erster Gegner nicht angereist war. So bekamen wir die ersten Punkte. Im zweiten Spiel gegen Flügelrad legten die Jungs los wie die Feuerwehr. Eine sichere Abwehr und ein konsequenter Angriff führten zu einer 12:6 Führung zur Halbzeit. Danach würde durchgewechselt, und der Gegner kam nochmals auf 3 Tore ran. Allerdings nie näher und das erste Spiel ging 18:15 an uns.

 Da die nächsten Gegner schwächer schienen, ließ man die notwendige Konsequenz in Abwehr und Angriff vermissen. So lag man gegen Hallstadt zur Hälfte mit 4:8 hinten. Durch eine erhebliche Steigerung in der Abwehr lagen die Spessartbuben kurz vor Schluss sogar mit einem Tor vorne. Leider gelang dem Gegner aber noch der Ausgleichstreffer zum 10:10.

Gegen die Gastgeber merkte man den Jungs

den Kräfteverschleiß durch die Hitze und die kurze Pause an. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und da uns ein Unentschieden zum Turniersieg reichte, war das 11:11 dann auch gut.

Für Lohr spielten:

René Funk (Tor), Theo Röder (6), Maximilian Maisch (1), Cedric Mansius (12), Tobias Feck (9), Philipp Janetzky, Merlyn Degelmann (11/1), Emilio Hartung, Johannes Reinfurt