Lukas Horký und Janis Gremzde bleiben in Lohr

Die Formation des Teams, welches kommende Saison für den Handball-Bayernligisten TSV Lohr auflaufen wird, nimmt immer klarere Formen an: Wie Sportleiter Ludwig Scheiner mitteilte, haben die Rückraumspieler Lukas Horky und Janis Gremzde ihre Verträge um ein Jahr verlängert. Damit sind die meisten Personalien innerhalb der Lohrer Mannschaft geklärt, die Milan Kralik (Karriereende) und Marius Rahtz (zieht aus beruflichen Gründen in die Schweiz) zum Saisonende verlassen werden. Als Rückkehrer steht indes Kreisläufer Kevin Gehl vom TV Haibach fest.

Stark in der Defensive

Der 31-jährige Gremzde spielt seit 2013 für die Lohrer und hat seine Stärken in der Defensive und im Eins-gegen-eins-Spiel. Nun hat sich der 1,91 Meter große Rechtshänder entschieden, noch eine weitere Saison beim TSV zu absolvieren. Da seine Familie in seiner lettischen Heimat lebt, wird er eines Tages wahrscheinlich ins Baltikum zurückkehren. Lukas Horky trägt seit 2015 das Lohrer Trikot und setzt Akzente als wurfstarker Rückraumspieler und umsichtiger Abwehrorganisator. Der 26-jährige Tscheche, der es auf ein Gardemaß von 1,97 Meter bringt, hat in dieser Saison wieder Tritt gefasst, nachdem er zuvor ein Jahr lang wegen eines Kreuzbandrisses ausgefallen war.

Große Aktivitäten, um neue Spieler zu verpflichten, seien nun nicht mehr zu erwarten, so Ludwig Scheiner. Ein Fragezeichen steht hinter der sportlichen Zukunft von Keeper Sven Hartig, der beim TSV bisher weder ab- noch zugesagt hat. „Er hat sich Bedenkzeit erbeten“, so der Sportleiter.

U. Sommerkorn

Quelle: http://www.mainpost.de/sport/mainspessart/Lukas-Horky-und-Janis-Gremzde-bleiben-in-Lohr;art798,9883267

© Main-Post 2018