Mit dem letzten Sieg zum Vizemeister

01.04.19

DJK Waldbüttelbrunn - TSV Lohr 12:19 (6:11) 

Am vergangenen Samstagabend traten die Damen des TSV Lohr ihr letztes Spiel dieser Saison in Waldbüttelbrunn an. Im Hinspiel war mit 26:17 eindeutig überlegen. Auf Lohrer Seite war man verletzungsbedingt nur mit einem kleinen Kader angereist. 
Die Lohrerinnen starteten gut in die Partie und konnten gleich in Führung gehen. Eine starke Abwehr zwang die Gastgeber sich unklare Würfe aus dem Rückraum zu nehmen. Durch eine souveräne und klare Spielweise konnte konnte man seinen Vorsprung bis zur Halbzeit weiter ausbauen (6:11).

In der zweiten Spielhälfte machten die Gehl-Schützlinge anfangs leichtsinnige Fehler und vergaben so manche klare Chance. Allerdings dauerte diese Phase der Unkonzentriertheit nur kurz an. Letztendlich war die Führung zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet und die Lohrerinnen konnten den Sieg inklusive zwei Punkte sicher mit nach Hause nehmen.

Somit haben die Lohrer Damen die Saison erfolgreich abgeschlossen. Durch die Niederlage des HSV Bergtheims in seinem finalen Spiel, rutschten die Lohrerinnen in letzter Sekunde auf den zweiten Tabellenplatz und können sich nun über die Vizemeisterschaft freuen.

Für Lohr spielten: Stenger und Heidenfelder (beide Tor), Zehnter, Dildey A. (4), Baudisch (3), Sicheneder (2), Brey (1), Steigerwald (1). Bernard, Büttner (5/2), Völker

H. Imhof


Abschlussbericht

Nach einer fast nicht endend wollenden Vorbereitung sind die Lohrer Damen etwas holprig in die Saison 2018/19 gestartet. Im ersten Spiel erzielte man nur ein Unentschieden, im zweiten und dritten musste man sich bitter geschlagen geben. Doch danach haben die Lohrerinnen den Schalter umgelegt und eine phänomenale Runde gespielt, in der sie vor allem straken Teamgeist bewiesen haben. In der Tabelle lieferte sich der TSV einen heißen Kampf mit dem HSV Bergtheim um den zweiten Platz. Gegen Ende hatte man jedoch einige verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle zu verzeichnen. Im vorletzten Spiel gegen Estenfeld schien die personelle Situation zum Verhängnis zu werden, denn man musste eine unerwartete Niederlage einstecken. Der zweite Tabellenplatz war damit in weite Ferne gerückt. Mit dem letzten Spiel änderte sich allerdings nochmal einiges, denn Bergtheim verlor am letzten Spieltag und der TSV Lohr konnte sich mit dem direkten Vergleich die Vizemeisterschaft erobern.

Die erste Runde unter Trainer Peter Gehl wurde mit großem Erfolg abgeschlossen. Das Ziel auf einem der ersten drei Tabellenplätze zu landen, wurde defintiv erreicht. Das Team und sein Trainer- und Betreuergespann sind im Laufe der Vorbereitung sowie der gesamten Saison sehr stark zusammengewachsen, was wohl einer der Haupterfolgsindikatoren war. Die einzelnen Spielerinnen haben sich schnell und gut weiterentwickelt. Peter Gehl wird seine Schützlinge auch durch die nächste Saison führen. Schweren Herzens muss sich die Mannschaft von zwei ihrer Spielerinnen verabschieden und das gleich von zwei Torfrauen. Kathrin Stenger hat 30 Jahre ihres Lebens beim TSV Lohr Handball gespielt und beendet mit dieser Saison auch ihre langjährige Karriere im Tor. Hanna Heidenfelder, die ihre gesamte Jugend dem TSV opferte, verlässt traurigerweise ebenfalls die Mannschaft. Wir wünschen euch von Herzen alles Gute und nur das Beste und hoffen ihr verfolgt unsere Spiele von der Tribüne aus. Aber wo ein Ende ist, ist auch ein Neuanfang. Für kommende Runde konnten wir eine neue Keeperin für uns gewinnen: Lara Hanne, die bisher im Tor des TSV Partenstein stand, wird in der neuen Saison zusammen mit Lena Schürr unser Tor schmücken. 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.