Mischa Bauer behält die Nerven

08.10.18

Mischa Bauer Foto: Röder

TSV Lohr II – MHV Schweinfurt 26:26 (12:12)

Am Ende war die Gefühlslage von Lohrs Trainer Christian Rath „sehr gemischt“. Einerseits war er froh darüber, dass seine Mannschaft in den letzten 90 Sekunden noch einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt hatte. Andererseits hatte er zuvor mit ansehen müssen, wie sein Team eine deutliche Führung aus der Hand gegeben hatte (18:14, 37.).

Doch auf Grund dreier Ausfälle hatte er am Ende speziell im Rückraum kaum noch personelle Alternativen. „Wir hatten in einem Spiel so viele Verletzte wie sonst in der ganzen Saison“, kommentierte er das vorzeitige Ausscheiden von Regisseur Daniel Baudisch, Dario Sicheneder und Nikolas Brey.

Das Ende einer recht harten Partie war dann turbulent: Als Mischa Bauer drei Sekunden vor Schluss nach einem Freiwurf aufs Gästetor werfen wollte, riss ihn sein Kontrahent Tobias Karl zu Boden. Die Konsequenzen waren die Rote Karte für den Schweinfurter und Siebenmeter für Lohr, den Bauer dann auch selbst zum 26:26 verwandelte.

Tore für Lohr: Bauer 12/3, N. Hartig 4, Sicheneder 3, La Ferla 2, Brey 1, Vormwald 1, Baus 1, M. Hartig 1, Imhof 1.

U. Sommerkorn

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.