Spitzenreiter ins Wanken gebracht

03.03.18

TSV Lohr II – TSV Rödelsee 30:31 (10:17)

Lohrs Reserve hatte den Spitzenreiter am Rande eines Punktverlusts, nachdem Markus Seltsam 74 Sekunden vor Schluss zum 30:30 ausgeglichen hatte. Doch Rödelsees Routinier Christian Häckner brachte die Gäste mit einem wuchtigen Wurf erneut in Führung. In der Folge brachte ein von Lohrer Protesten orchestrierter Pfiff des Waldbüttelbrunner Schiedsrichtergespanns, das einen technischen Fehler von Markus Seltsam gesehen hatte, Rödelsee erneut in Ballbesitz und damit die Entscheidung.

Dabei waren die Lohrer schon mit sieben Toren Differenz in Rückstand gelegen. Doch in der zweiten Hälfte kam der Gastgeber auf: Der eingewechselte Torwart Fabian Gowor steigerte sich. Und als die Lohrer elf Minuten vor Schluss bei einer Zwei-Mann-Überzahl zwei Treffer erzielten und kein Tor kassierten, geriet Rödelsee ins Wanken. Doch letztlich rettete sich der Spitzenreiter durch Christian Häckners spätes Tor.

Tore für Lohr: Seltsam 9/1, Mill 5, Fietz 3, Baudisch 3, N. Hartig 3, Wehner 3, Imhof 3, M. Hartig 1.

U. Sommerkorn

Quelle: http://www.mainpost.de/sport/mainspessart/Lohr-bringt-Spitzenreiter-ins-Wanken;art798,9901057

© Main-Post 2018

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.