Übergreifende Bezirksoberliga Nord-West (ÜBOL) 

Stehend: Ralf Bernard (Betreuer), Daniel Feicht, Marvin Emrich, Jonas Staab, Nick Steigerwald, Ferdinand Eich, Maximilian Prechtl, Alexander Kreter, Klemenz Helmel, Ludwig Scheiner (Trainer)

Sitzend: Valentin Ungemach, Paul Bernard, Luis Mehrlich, Konstantin Emrich, Simon Galka, Elias Stefanjuk.


Saisonvorschau

Die B-Jugend wird in der kommenden Saison 2022/23 in der ÜBOL (Übergreifenden Bezirksoberliga) spielen. Man trifft dort auf Mannschaften aus Unterfranken und dem nördlichen Mittelfranken. Eine Spielklasse, die dem derzeitigen, vor allem körperlichen Leistungsstand der Jugendlichen entspricht. Denn zwei Drittel der Mannschaft bestehen aus Spielern des jüngeren Jahrganges oder sind noch in der C-Jugend spielberechtigt. Man startete zwar in der Landesliga Qualifikation, überstand dabei sogar die erste Runde in einem stark besetzten Turnier in Rimpar. Doch spätestens in der zweiten Runde war dann Schluss. Umso erfreulicher, dass man dann im letzten Turnier in Nürnberg die ÜBOL doch recht souverän sicherte und auf dem 1. Platz landete. Und das, obwohl man während des gesamten Turniers auf seine wichtigen Spieler Maximilian Prechtl und Nick Steigerwald verletzungsbedingt verzichten musste.

Überhaupt gestaltete sich die abgelaufene Saison nach dem zweiten "Restart" als schwierig. Zwangspausen und permanente Spielausfälle verkomplizierten die ohnehin sehr schwierige Situation zusätzlich. Nahezu zwei Jahre hat kein vernünftiger Spielbetrieb stattgefunden. Wiederkehrende Routinen mussten und müssen sich nach wie vor erst wieder einspielen. Dabei ging es nicht nur um sportliche Belange. Klar hat die sportliche Entwicklung gelitten, aber vor allem das fehlende Miteinander hat Wirkung gezeigt. "Dieses Virus hat bei den Jugendlichen etwas verändert. Ich bin kein Psychologe, aber es war nach dem "ReStart" alles irgendwie lethargischer.

Doch wir wollen den Blick nach vorne richten. Die Mannschaft hat einige Talente in ihren Reihen, die nach ihrer Jugendzeit den Sprung in die 1. Mannschaft schaffen könnten. Auch deren Trainer Maxi Schmitt beobachtet das sehr wachsam. Allerdings genügt Talent alleine nicht. Die Grundlagen dafür müssen jedoch jetzt gelegt werden.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.