Fiktion trifft Realität

25.11.19

Hermann Joha spendet Gage an zwei Vereine in Lohr

Hermann Johas Leben war und ist alles andere als langweilig. Das fand auch die DZ BANK, wo er, auf Vermittlung der Raiffeisenbank Main-Spessart eG, bei deren Veranstaltungsformat  "PerspektivWechsel" zum Thema "Tatort, Soko, Cobra 11 - Fiktion trifft Wirklichkeit" als Diskussionspartner auftrat.

Zur Podiumsdiskussion in Berlin war er gemeinsam mit Alexandra Klein, Kriminaldirektorin beim LKA in Hamburg zum Gespräch mit Moderator Christian Sievers eingeladen. Die Teilnehmer dieser Diskussionsrunden spenden ihre Gagen an gemeinnützige Vereine und Institutionen, die ihnen persönlich am Herzen liegen. Joha entschied sich, damit zwei Vereine aus seiner Heimatstadt zu unterstützen. Die Lohrer Tafel und die Jugend der Handballabteilung des TSV Lohr, wo Joha früher selbst spielte, erhalten von ihm jeweils 2.550 Euro für die Vereinskassen.

Die Lohrer Handballer versichern, dass die Spende in der Jugendarbeit gut investiert ist, und sind stolz, Hermann Joha zu den langjährigen starken Partnern zählen zu dürfen.

Bei der Scheckübergabe in der Raiffeisenbank bedankte sich Hermann Joha (Mitte) bei Michael Donath (links), Lohrer Tafel und Ulrike Röder (rechts), TSV Lohr Handball, für das Engagement und freute sich, dass er mit der Spende die wertvolle Arbeit unterstützen und fördern kann.

Foto: Susanne Schreck, Raiffeisenbank Main-Spessart

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.