Mirko Pesic neuer Lohrer Trainer

02.11.18

Mirko Pesic heißt der neue Trainer der Bayernliga-Handballer des TSV Lohr. Beim Heimspiel an diesem Samstag gegen den VfL Günzburg (Anpfiff 19.30 Uhr, Spessarttorhalle) wird noch Interimscoach Christian Rath, der nach dem Rücktritt von Bernd Becker das Team kommissarisch betreut, den Tabellen-13. ein letztes Mal coachen, ab Dienstag ist dann Pesic für die Mannschaft verantwortlich. Dies gab Abteilungsleiter Matthias Hartmann am Freitagabend bekannt: „Wir haben mit Mirko einen erfahrenen Trainer geholt, der der Mannschaft Sicherheit geben und unsere jungen Spieler weiterentwickeln kann.“

Engagiert am Spielfeldrand: Mirko Pesic, hier als Coach des Lohrer Bayernliga-Rivalen TSV Friedberg. Foto: Peter Kleist

Gleichzeitig sieht Hartmann die Verpflichtung Pesics als Signal an das Team, das bislang alle sieben Saisonspiele in der höchsten Klasse im Freistaat verloren hat. „Ich habe immer betont, dass ich den Abstieg nicht einfach so hinnehmen werden“, versichert Matthias Hartmann.

Zuvor in Friedberg

Die Bayernliga kennt der neue Trainer. In der vergangenen Saison trainierte er als hauptamtlicher Coach den TSV Friedberg und wurde mit dem Team Vizemeister. Nachdem die Schwaben im Februar 2018 den Vertrag mit dem 60-jährigen Kroaten verlängert hatten, folgte im Mai die überraschende Trennung.

Pesic ist Inhaber der A-Lizenz, lebt in Zweibrücken in Rheinland-Pfalz, war der Vergangenheit Erstliga-Spieler in Jugoslawien, Torwarttrainer beim Erstligisten TV Niederwürzbach sowie Coach verschiedener Männer- und Frauenteams in ganz Deutschland. „Anders als in Friedberg wird er bei uns nicht hauptamtlich tätig sein“, erklärt Matthias Hartmann. „Erst einmal ist eine Zusammenarbeit bis Ende der Saison vereinbart.“ Diese könne aber, wenn beide Seiten gut miteinander klar kämen, durchaus verlängert werden.

In dieser Woche hat sich Pesic, der zwischen seinem Wohnort Zweibrücken und Lohr pendeln wird, im Training ein Bild von seinem neuen Team gemacht und die Substanz der Mannschaft durchaus positiv beurteilt. „Er hat gesagt, dass er mit der Mannschaft arbeiten kann, und viel Positives gesehen“, so der TSV-Abteilungsleiter. Deshalb seien Neuverpflichtungen zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch nicht geplant. „Sollte Mirko aber Bedarf auf einer Position sehen, können wir uns natürlich unterhalten“, so Hartmann. Gleichzeitig, so betont der Abteilungsleiter, sollten auch die TSV-Spieler nicht durch die Diskussion über mögliche Neuzugänge nicht verunsichert werden.

Heimpremiere gegen den HSC

Erstmals bei einem Spiel auf der Lohrer Bank sitzen wird Pesic am Samstag, 10. November, beim Eichenauer SV. Eine Woche später folgt dann die Heimpremiere beim Derby gegen Meisterschaftsfavorit HSC Bad Neustadt. Das Gastspiel bei seinem Ex-Klub TSV Friedberg ist am Samstag, 16. Februar 2019, angesetzt,

Das Team um das Team wird indes unverändert bleiben: Gerald Schmitt behält seine Aufgaben als Co-Trainer und Verantwortlicher für die Organisation, Sven Lehmann den Job als Sportlicher Leiter.

U. Sommerkorn

Quelle: https://www.mainpost.de/sport/mainspessart/Friedberg-Trainer-und-Trainerinnen-Mirko-Pesic-neuer-Lohrer-Trainer;art798,10098231

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.