Spessarttorhalle wird Impfzentrum

21.11.20

Steht bis auf weiteres nicht mehr für den Vereinssport zur Verfügung

Hallo liebe LohrerHandballer,

die meisten von euch haben es sicherlich inzwischen aus der Presse erfahren, unsere Sportstätte wird als Impfzentrum umfunktioniert. Dass die Entscheidung auf die Spessarttorhalle gefallen ist, wurde der Vorsitzenden des Hauptvereines am Mittwochmittag vom Landratsamt per Mail mitgeteilt. Darin wurde auch auf die Hintergründe, die zur Entscheidung geführt haben, hingewiesen. Ulla Menzel hat daraufhin die betroffenen Abteilungsleiter informiert. Natürlich hat uns diese Information erst mal schwer geschockt, denn uns ist klar, was das jetzt für die Handballabteilung bedeutet: wir verlieren nicht nur unsere Heimspielstätte und damit eine wichtige Basis für Bayernligahandball in Lohr, sondern auch unsere Trainingsstätte - gerade auch für unsere Kinder und Jugendlichen.

Am Mittwochabend haben wir seitens der Abteilungsführung ein Statement an den Hauptverein übermittelt welche Auswirkungen das ggf. für uns hat. Des Weiteren haben wir um ein schnellst mögliches Onlinemeeting mit dem Vorstand des Hauptvereines und den betroffenen Abteilungsvertretern gebeten, welches dann auch dankenswerter Weise am Donnerstagabend gleich einberufen wurde. In einem konstruktiven Gespräch haben wir von Seiten der Handballer noch einmal eindringlich den Ernst der Lage geschildert und den Hauptverein um bestmögliche Unterstützung in allen Belangen gebeten. Dies wurde uns auch zugesichert. Als alternative Sportstätte bei einem Restart von Trainings– und Spielbetrieb kommt für uns letztlich nur die Nägelseehalle in Frage. Auch wenn wir hier und da improvisieren, ggf. mit der ein oder anderen Einheit auf eine andere Halle ausweichen müssen, zumindest was Training anbelangt, hoffen wir sehr, dass es uns gelingt, mit Unterstützung des TSV, der Stadt Lohr und des LRA, so viele Einheiten wie möglich in die NGL legen zu können, bis die Spessarttorhalle wieder zur Verfügung steht. Wir befinden uns diesbezüglich schon in Abstimmung. Natürlich ist Stand heute völlig ungewiss, wie und wann überhaupt wieder mit Hallensport zu rechnen ist, nichts desto trotz wollen wir schnellst möglichst die Weichen stellen, um bei einer Freigabe seitens der Regierung das Training für alle wieder aufnehmen zu können. Im Jahr 2006 hatten wir ein ähnliches Szenario, als die Spessarttorhalle aufgrund eines defekten Hallendaches für mehrere Monate gesperrt wurde. Damals war es möglich, den Trainings- und Spielbetrieb in die Nägelsee und andere Hallen zu verlegen.

Bei all den Umständen, die die letzten Wochen und Monate auf uns eingeprasselt sind haben wir es bis zum heutigen Zeitpunkt und demnach seit fast einem dreiviertel Jahr geschafft, Zusammenhalt so zu leben, um trotz Saisonabbruch im Frühjahr die Herausforderungen sportlich und wirtschaftlich zu meistern. Trotz allem sind wir auch jetzt wieder fest entschlossen, dass uns das wieder gelingt. Allerdings sind wir in der Hallenfrage auf Hilfe und Unterstützung seitens der Entscheidungsträger angewiesen, denn der kurzfristige Ausfall unserer Spielstätte stellt uns vor Aufgaben, die wir alleine nicht lösen können.

Wir von der Abteilungsleitung versprechen euch allen – Handballern, Partnern und Fans – die letzten Kräfte zu mobilisieren und den Handball in Lohr durch diese Corona-Pandemie zu bringen. Wenn alle mit vereinten Kräften zusammenhelfen und auch ihr weiter an unserer Seite steht, kann es gelingen! Zu allem weiteren werden wir Euch auf dem Laufenden halten. Bis dahin bleibt bitte gesund.

Mit sportlichen Grüßen

Eure Abteilungsleitung

Steffen und Franzi

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.